Die bequeme Republik

Deutschland scheint von einer seltsamen Lethargie erfasst. Die Bürger fürchten Veränderung, die Politiker fürchten die Bürger - und verweigern nötige Reformen. Was macht die Republik so träge?

Kanz­le­rin Mer­kel

Franz Mün­te­fe­ring sitzt an sei­ner Schreib­ma­schi­ne, ei­nem Old­ti­mer der Mar­ke Eri­ka, und tippt. In sei­nem Büro gibt es kei­nen Lap­top und kei­nen grö­ße­ren Com­pu­ter. Mit der Eri­ka hat er sein gan­zes Po­li­ti­kerle­ben ge­schrie­ben, dar­an wird er auf den letz­ten Me­tern nichts mehr än­dern. Es sind sei­ne letz­ten Tage als Ab­ge­ord­ne­ter. Hin­ter der Tür sei­nes Ber­li­ner Bü­ros sta­peln sich die Um­zugs­kar­tons.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 32/2013.