Asadullahs Spiel

HELDEN Die Fußballer wurden im Fernsehen gecastet, die Sportstätte war früher ein Ort für Hinrichtungen. Afghanistans erster Fußball-Cup soll Frieden bringen. Manche Spieler riskieren dafür ihr Leben.

Eine Frau na­mens Zar­mi­na, 35, Mut­ter von fünf Kin­dern, ver­hüllt durch eine kör­per­lan­ge blaue Bur­ka, geht auf dem Ra­sen des Gha­zi-Fuß­ball­sta­di­ons von Ka­bul, Af­gha­nis­tan, in Rich­tung des Elf­me­ter­punkts, um zu ster­ben, 16. No­vem­ber 1999.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2012.