Die Bauernopfer

UMWELT Gärtanks explodieren, Gülle oder Gärreste laufen aus und vergiften Bäche - fast wöchentlich havarieren Biogas anlagen. Schuld sind Schlamperei sowie Unwissen der Landwirte.

Ang­ler, ver­seuch­tes Was­ser Ei­mer­wei­se tote Fi­sche

Der brau­ne Strom macht in­ner­halb we­ni­ger Stun­den zu­nich­te, wor­an Ralf Ger­ken seit Jah­ren ge­ar­bei­tet hat. Mit­ten in der Nacht sind 400 Ku­bik­me­ter Gül­le und Gär­res­te aus ei­ner Bio­gas­an­la­ge aus­ge­lau­fen, ei­nen Hang hin­ab­ge­flos­sen, hin­ein in ei­nen Gra­ben und von dort in ei­nen Bach im nie­der­säch­si­schen Land­kreis Ro­ten­burg (Wüm­me).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2012.