Die Welt hinter Gittern

MIGRATION Die Asylbewerber schienen fast vergessen, versteckt in Lagern und Heimen, im vorigen Jahr stieg ihre Zahl wieder - die Asyldebatte kommt zurück. Im Lager Nostorf-Horst leben 450 Ausländer, kaum einer von ihnen wird anerkannt werden.
Von Dialika Krahe

Flücht­lings­la­ger Nos­torf-Horst: »Men­schen­wür­dig, ab­so­lut«

Sie­ben­mal am Tag hält ein Bus der Li­nie 515 an der Hal­te­stel­le Horst/​B5 und ent­lässt zwi­schen Wald und Fel­dern die Neu­en in das Land ih­rer Hoff­nung. Der Bus ist weiß-grün ge­lackt, Frau­en aus So­ma­lia stei­gen aus, Män­ner aus Ma­ze­do­ni­en, Kin­der aus Ser­bi­en, Grei­se, man­che mit nichts als ei­nem Kamm in ih­rer Ho­sen­ta­sche.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2011.