Die Mut-Bürgerin

KIRCHEN Margot Käßmann ist allgegenwärtig. Ihre Bücher sind Bestseller. Sie ist der Star des bevorstehenden Kirchentags. Was heißt das für die deutsche Politik?
Von Ralf Neukirch

Predigerin Käßmann:

Se­hen Sie hier: Ganz bei­läu­fig von der Tä­te­rin zum Op­fer sti­li­siert

Die Fra­ge wür­de kom­men, das wuss­te Mar­got Käß­mann, es geht um das be­herr­schen­de The­ma der ver­gan­ge­nen Tage, sie hat sich dar­auf vor­be­rei­tet. Käß­mann sitzt im Un­ter­ge­schoss des Ber­li­ner Kul­tur­kauf­hau­ses Duss­mann, etwa 200 Leu­te drän­geln sich um die klei­ne Büh­ne. Oben, wo eine Lein­wand auf­ge­baut ist, sind es noch mal so vie­le.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2011.