Wertvolle Verstärkung

BUNDESGERICHTSHOF Schnelle Seitenwechsel und persönliche Beziehungen zu Kanzleien belasten den Bundesgerichtshof. Wie sehr achten Bundesrichter auf ihre Unabhängigkeit?

Mul­ti­ta­lent Goet­te: Be­ein­dru­cken­de Scham­lo­sig­keit?

Der Fron­ten­wech­sel ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Am 31. Ja­nu­ar trat Wil­fried Ter­no als Vor­sit­zen­der Rich­ter am Bun­des­ge­richts­hof (BGH) in den Ru­he­stand.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2011.