>

ES­SAY

Herrliche Heimat

Warum die Deutschen Europa brauchen Von Dirk Kurbjuweit

François Mit­ter­rand und Hel­mut Kohl 1984

Das Bes­te, was An­ge­la Mer­kel für Deutsch­land tun kann, ist ab­tre­ten. Nicht so­fort, son­dern erst, wenn die Amts­zeit des eu­ro­päi­schen Rats­prä­si­den­ten Her­man Van Ro­m­puy ab­ge­lau­fen ist, also in ein­ein­halb Jah­ren. Dann soll­te Mer­kel sei­ne Nach­fol­ge­rin wer­den. Deutsch­land kön­nen auch an­de­re re­gie­ren, in Brüs­sel ist Mer­kel wich­ti­ger für ihre Hei­mat. Die Bun­des­kanz­le­rin könn­te da­mit zei­gen, dass sie die Eu­ro­päi­sche Uni­on ernst nimmt, so ernst, wie es an­ge­mes­sen ist.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 50/2010.