Limburger Leidkultur

KIRCHE Einer der jüngsten deutschen Bischöfe kämpft für alte katholische Werte. Im einst liberalen Bistum Limburg fährt er einen autoritären Kurs, der heftigen Widerstand auslöst.

Bi­schof Te­bartz-van Elst: BMW mit ab­ge­dun­kel­ten Schei­ben

Weih­rauch­schwa­den ver­ne­beln die Sicht, das Gold­bro­kat­ge­wand fun­kelt matt, wenn Franz-Pe­ter Te­bartz-van Elst im Lim­bur­ger Dom zur Kan­zel schrei­tet. Durch ihn spre­che Gott, sagt der Bi­schof. Manch­mal stellt er aus­drück­lich fest: »Das wa­ren nicht mei­ne Wor­te, das wa­ren Sei­ne.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2010.