»Die Lage ist neu«

STAATSFINANZEN Der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon, 42, über die CSU-Pläne zur Steuerentlastung

Fi­nanz­po­li­ti­ker Fah­ren­schon: »Kei­ne Po­li­tik ge­gen Ma­the­ma­tik und Rea­li­tät«

SPIEGEL: Herr Fah­ren­schon, der kon­junk­tu­rel­le Auf­schwung be­schert dem Staat Mehr­ein­nah­men von rund 30 Mil­li­ar­den Euro. Was hin­dert Ihre Par­tei, die CSU, noch dar­an, ihr Wahl­ver­spre­chen wahr zu ma­chen und Steu­ern zu sen­ken?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2010.