Die versteckten Spiele

OLYMPIA Garmisch-Partenkirchen bewirbt sich an der Seite von München um die Winterspiele 2018. Bereits 1936 war der berühmteste Skiort Deutschlands Olympia-Schauplatz. An die sportlichen Ereignisse von damals erinnert man sich im Alpenidyll gern - die politischen Umstände werden verdrängt.

Ein eis­kal­ter Wind weht durch das Ski­sta­di­on von Gar­misch-Par­ten­kir­chen. Alois Schwarz­mül­ler, 66, hat die Hän­de tief in den Ta­schen sei­ner Ja­cke ver­gra­ben. Tou­ris­ten schlen­dern durch die Are­na, die eine der be­kann­tes­ten Win­ter­sport­stät­ten Deutsch­lands ist. 2011 wird hier die al­pi­ne Ski-WM er­öff­net, zum Neu­jahrs­sprin­gen der Vier­schan­zen­tour­nee ka­men 25 000 Zu­schau­er.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2010.