»Wer helfen will, kann das tun«

SPIEGEL-GESPRÄCH Der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, 69, über die wachsende Zustimmung der Mediziner zur Sterbehilfe und das Selbstbestimmungsrecht der Patienten

SPIEGEL: Herr Hop­pe, Sie ha­ben im­mer be­haup­tet, deut­sche Ärzte woll­ten we­der Pa­ti­en­ten beim Sui­zid hel­fen noch ak­ti­ve Ster­be­hil­fe leis­ten. Nun zeigt eine Um­fra­ge der Bun­des­ärz­te­kam­mer, dass sich 37 Pro­zent al­ler Me­di­zi­ner sehr wohl vor­stel­len kön­nen, Pa­ti­en­ten beim Sui­zid zu as­sis­tie­ren. Für je­den vier­ten Arzt käme so­gar ak­ti­ve Ster­be­hil­fe in Fra­ge. Hat ein Teil der Ärz­te­schaft dem of­fi­zi­el­len Stan­des­ethos den Rü­cken ge­kehrt?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2010.