„Ey, Bruder, da ist Bierhoff dran“

SPIEGEL-GESPRÄCH Der Berliner Rapper Bushido über seine Liebe zu Deutschland, die neue Migrantengeneration und darüber, warum die Nationalmannschaft sich ausgerechnet mit seinem WM-Song aufgeputscht hat

Es ist der Tag der wi­der­stands­lo­sen Nie­der­la­ge ge­gen Spa­ni­en, aber um sechs Uhr am frü­hen Abend strahlt Anis Mo­ha­med Ferchi­chi, bes­ser be­kannt als Bu­shi­do, noch Sie­ges­ge­wiss­heit aus. Schon jetzt, zwei­ein­halb Stun­den vor An­pfiff, trägt er sein Deutsch­land-Tri­kot. Sami Khe­di­ra hat es ihm ge­schenkt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2010.