Die Würde der Fürchter­lichsten

EINSPRUCH Ferdinand von Schirach über die Menschenrechtsklage des Kindermörders Magnus Gäfgen

Vor ein paar Ta­gen fuhr ich nach Wus­trau. Dort ist das Haus des »al­ten Zie­ten«, des le­gen­dä­ren Hu­sa­ren­ge­ne­rals Fried­richs des Gro­ßen. »Zie­ten aus dem Busch« nann­te man ihn we­gen sei­ner Über­ra­schungs­an­grif­fe. Es war eine wun­der­ba­re Fahrt durchs Rup­pi­ner Land: Mo­rä­nen, Wäl­der, Seen, al­les karg und ein­sam, das alte Preu­ßen. Fon­ta­ne schrieb dar­über in den »Wan­de­run­gen durch die Mark Bran­den­burg«. Kaum et­was hat sich ge­än­dert, nur die Wind­rä­der stö­ren. Heu­te ist im Schloss ein Teil der deut­schen Rich­ter­aka­de­mie un­ter­ge­bracht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2010.