Histori­scher Ballast

ZEITGESCHICHTE Ein Geheimdokument belegt: Im Sommer 1990 sondierte ein sowjetischer General, ob Bonn Interesse an Ostpreußen habe. War das ernst gemeint oder eine Falle?

Es ist eine un­ge­wöhn­li­che Ge­schich­te in ei­ner un­ge­wöhn­li­chen Zeit, und sie be­ginnt mit ei­ner Ti­cker­mel­dung, die im Pres­se­re­fe­rat der deut­schen Bot­schaft in Mos­kau ein­geht. In je­nem Mai 1990, vor 20 Jah­ren, ist die Mau­er be­reits of­fen, und die vier Sie­ger­mäch­te des Zwei­ten Welt­kriegs ver­han­deln mit der Bun­des­re­pu­blik und der DDR über die deut­sche Ein­heit. Haupt­streit­punkt ist die Nato-Mit­glied­schaft ei­nes ge­ein­ten Deutsch­lands; die West­mäch­te sind da­für, die So­wjets da­ge­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2010.