>

„Jetzt haben wir den Salat“

Ex-Bundesbank-Chef Karl Otto Pöhl, 80, über die Rettungspakete für südeuropäische Staaten, die Rolle der Geldpolitik in der Krise und die Zukunft der Gemeinschaftswährung

SPIEGEL: Herr Pöhl, le­gen Sie Ihr Geld noch in Euro an, oder ist Ih­nen die Ge­mein­schafts­wäh­rung mitt­ler­wei­le zu un­si­cher ge­wor­den?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2010.