>

GAS­TRO­NO­MIE

„Schikane und Manipulation“

Bei McDonald's war ein Ex-Stasi-Spitzel über Jahre in leitender Position. Er soll einen Restaurantbetreiber ausspioniert haben. Um Gründe für eine Kündigung zu finden?

Vor der Mc­Do­nal­d's-Fi­lia­le riecht es nach Mc­Do­nal­d's, und das darf ei­gent­lich nicht sein. „Die Fil­ter“, sagt Ul­rich En­zin­ger, „sie müs­sen mal wie­der ge­wech­selt wer­den.“ Es ist kein stren­ger Brat­fett­ge­ruch, nur ein Hauch. Aber der 49-Jäh­ri­ge hat eine fei­ne Nase, ge­schult in 18 Jah­ren, als Mc­Do­nal­d's noch sei­ne Welt war.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2010.