Ist der Sturm schon vorbei?

Wie die Welt einen Menschen zerstört, der glaubt, er komme ein Leben lang ohne Kompromisse aus: Eberhard Rathgebs Roman Karl oder Der letzte Kommunist.
Von Volker Weidermann

UND WENN MAN EIN­FACH nicht mehr mit­macht? Im­mer­hin ist die Welt doch grund­falsch ein­ge­rich­tet. Die Un­ge­rech­tig­keit tritt schließ­lich für je­den sicht­bar of­fen zu­ta­ge. Und die Welt ist vol­ler Men­schen, die das je­den Tag se­hen und ein­fach wei­ter­ma­chen, als wenn nichts wäre. Sich ein­rich­ten. Weg­se­hen. Zu­ge­ständ­nis­se im Kopf und im Le­ben. Es ist, wie es ist. Wir tun, was wir kön­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2018.