>

EU-Gegner Johnson


Es ist im Mo­ment nicht leicht, Eng­land zu mö­gen. Ei­ner der Grün­de steht auf dem Markt­platz von Pres­ton, im zu­gi­gen Wes­ten der In­sel, mit stroh­blon­den Haa­ren, in Jeans und knitt­ri­gem Ja­ckett. Bo­ris John­son war bis vor Kur­zem Bür­ger­meis­ter von Lon­don, jetzt hält er ein Mi­kro­fon in der Hand und kämpft ge­gen Eu­ro­pa. Hin­ter ihm parkt ein rot la­ckier­ter Wahl­kampf­bus mit der Auf­schrift: „Wir über­wei­sen je­den Tag 50 Mil­lio­nen Pfund an die EU.“ John­son wippt auf Ze­hen­spit­zen wie ein Ge­burts­tags­kind. Ge­ra­de kam eine wei­te­re Um­fra­ge her­ein, die das Brex­it-La­ger vorn sieht, also ihn.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2016.