Ein bisschen Marktwirt­schaft

Welthandel Chinas Doppelstrategie bedroht die westliche Industrie: Das Land kauft ausländische Hightechfirmen und überflutet die Märkte mit Billigprodukten. Jetzt regt sich Widerstand – auch in der deutschen Regierung.

Stahl­pro­duk­ti­on bei Thys­sen­Krupp in Duis­burg

In To­le­do, im US-Bun­des­staat Ohio, tan­zen 259 Ro­bo­ter je­den Tag Bal­lett in ei­ner Au­to­fa­brik. Ge­schmei­dig be­we­gen sie ihre Arme im men­schen­lee­ren Raum, schwei­ßen, kle­ben und bie­gen die Bau­tei­le, aus de­nen ein Jeep Wrang­ler ent­steht. Ge­ra­de ein­mal 77 Se­kun­den dau­ert es, bis eine Ka­ros­se­rie fer­tig ist.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2016.