Nach der Ankunft beurteilt ein Psychologe die sozialen Umstände, die den Menschen vom rechten Weg abgebracht haben: Drogen, Alkohol oder Familienprobleme.

Die Familien und die Bewohner werden vorgefahren in Autos mit Chauffeur, auf denen das Hotellogo zu sehen ist. Sie bekommen einen Zimmerschlüssel und werden vom rein weiblichen Hotelpersonal betreut.

Der Kunsttherapeut des Gefängnisses sagt, dass viele Bewohner mit einfachen, dunklen Szenen beginnen würden. Im Laufe der Zeit würden die Bilder aber immer aufwendiger und bunter.

In Syrien oder dem Irak zu kämpfen, wird hier als Fehlinterpretation des Dschihads gesehen – denn nur der König kann einen gerechten Krieg ausrufen.

Impressum

Fotos David Degner

Animation Lorenz Kiefer

Programmierung Tobias Hellwig

Redaktion Bernhard Riedmann

/